Link verschicken   Drucken
 

Freiwillige Feuerwehr Bullenkuhlen

Feuerwehrgerätehaus

Wehrführer Ulf Glismann

Schulweg 7
25355 Bullenkuhlen

Telefon (04123) 4102 Wehrführer

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.bullenkuhlen.de/


Aktuelle Meldungen

Frauen an den Brand-Herd // Die FF Bullenkuhlen sucht Dich!

(19.01.2020)

Frauen sind zu schwach [vertreten]

Warum braucht die Feuerwehr mehr Frauen?

Viele Frauen möchten sich ehrenamtlich engagieren. Wenn die Freiwilligen Feuerwehren in Zukunft ein attraktives ehrenamtliches Betätigungsfeld für Frauen darstellen möchten, müssen sie bei sinkenden Mitgliederzahlen ihre Ressourcen stärken bzw. besser nutzen. Zu den Ressourcen gehört auch die Minderheit der bundesweit knapp acht Prozent aktiven Feuerwehrfrauen. Gerade mit Blick auf den demografischen Wandel sollte die Feuerwehr versuchen, diese Gruppe stärker für sich zu gewinnen und einzubinden. Da sich die klassische Verteilung geschlechtstypischer Betätigungsfelder zunehmend auflöst, haben auch die Freiwilligen Feuerwehren bei ihren facettenreichen Betätigungsfeldern im Moment die große Chance, die Minderheit der Frauen auszubauen.

Foto zur Meldung: Frauen an den Brand-Herd // Die FF Bullenkuhlen sucht Dich!
Foto: Frauen an den Brand-Herd // Die FF Bullenkuhlen sucht Dich!

Wehrführer Ulf Glismann erneut für 6 Jahre weiter im Amt

(20.12.2019)

Einstimmig und mit absoluter Mehrheit wurde Ulf Glismann erneut in seinem "alten" Amt als Wehrführer zum "neuen" Wehrführer gewählt und benannt und nimmt sich dem Amt für erneut 6 Jahre an. Der Bürgermeister Willi Hachmann freute sich sehr und übergab Ulf Glismann mit großem Stolz die Ernennungsurkunde

 

"Ich freue mich auf meine Aufgabe, den Kameradinnen und Kameraden zur Seite zu stehen und die weiteren Herausforderungen", so Wehrführer U.Glismann bei der Ernennung am Abend im Gemeindehaus in Verbindung mit der Gemeindesitzung.

Foto zur Meldung: Wehrführer Ulf Glismann erneut für 6 Jahre weiter im Amt
Foto: Text: Pressewart FF Bullenkuhlen / Foto: G.Glismann

Besuch vom Rettungsdienst RKISH bei der FF Bullenkuhlen

(02.12.2019)

Am Übungsabend (02.12.19) der FF Bullenkuhlen kam Besuch vom Wachenleiter des Rettungsdienstes RKISH der Rettungswachen Barmstedt und Quickborn, Sven Krüger. 

 

Er hat tolle Informationen der FF übermittelt, Einblicke in den Rettungsdienst gegeben und spannende Infos über den Alltag des Rettungsdienstes erläutert. Dazu gehörte auch die Besichtigung des RTW (Rettungstransportwagen) und die Mittel an Bord, die hier von höchster Wichtigkeit sind. Es wurden viele Fragen gestellt und leider ging der Dienstabend zu schnell um.

 

Auch gab es einen Austausch zwischen der FF und dem RKISH bzgl. der Absprachen und Vorgehensweisen bei gemeinsamen Einsätzen im eigenen Gebiet.

 

Die FF Bullenkuhlen wünscht dem gesamten Team der RKISH immer gutes Gelingen und bedankt sich bei Sven Krüger (Wachenleiter Rettungsdienst) für die tolle Einsicht in den Rettungsdienstalltag und dem modernen Fahrzeug. 

 

Wehrführer Ulf Glismann beendete dann den gemeinsamen Dienst und dann hatte unser frisch vermählter Kamerad André und seine Sandra noch einen kleinen Umtrunk und Bockwurst mit Salat gereicht, als nachträgliches Dankeschön für die vor Ort erschienenen Kameraden der FF zur Eheschliessung in Bokel (wir berichteten)

[RKISH]

[Abschluss / Essen mit den frisch Vermählten André und Sandra]

[Abschluss / Essen mit den frisch Vermählten André und Sandra]

[RKISH]

[RKISH]

Foto zur Meldung: Besuch vom Rettungsdienst RKISH bei der FF Bullenkuhlen
Foto: Pressewart FF Bullenkuhlen

Unser Kamerad André heiratet seine Sandra

(16.11.2019)

Am 09.11.2019 gaben sich unser Kamerad André und seine Sandra das "Ja" Wort in der Bokeler Mühle.

 

Einige Kameraden ließen es sich nicht nehmen, André und Sandra in Ihren Tag zu begleiten und somit durften sie zusammen noch eine Aufgabe meistern:

 

*Das Durchtrennen eines Feuerwehr-Schlauches mit einer Schere!*

 

Es war eine tolle Begleitung und wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft.

Foto zur Meldung: Unser Kamerad André heiratet seine Sandra
Foto: Pressewart FF Bullenkuhlen